BROSCHÜRE ADDITIVE FERTIGUNG


Noch im Jahr 2018 haben wir einen neuen Klienten hinzugewinnen können. Es handelt sich hierbei um die Deutschen Edelstahlwerke mit Hauptsitz in Witten. Das erste Projekt war eine Broschüre mit dem Thema "Additive-Fertigung", welches wir hier gerne vorstellen wollen.

 

Das Unternehmen aus unserer Nachbarstadt, nicht weit von unserem Firmensitz entfernt, bietet flexible Edelstahllösungen aus einer Hand.

Dabei kann es sich auf eine mittlerweile über 160 Jahre anhaltende Tradition und Historie in der Edelstahlerzeugung berufen.

Allerdings beschränken sich die Deutschen Edelstahlwerke nicht nur auf die Produktion, sondern sind auch ein kompetenter technischer Berater von der Erschmelzung, über die Formgebung und die Wärmebehandlung, bis zur Bearbeitung und Auslieferung der Materialien.

  

Kurz gesagt, ein mittelständischer Industriekunde, der ideal in unser Kundenportfolio passt. Wir freuen uns sehr über die spannende und sehr gute Zusammenarbeit.

Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Für die Broschüre wurde im Krefelder Werk des Unternehmens ein ganztägiges Fotoshooting durchgeführt, welches umfangreiches Material für die Printpublikation, aber auch für weitere Anwendungsmöglichkeiten erzeugte. Nicht selten sind danach aber noch Retuschen notwendig. Meist wenn mehrere Personen auf einem Motiv zu sehen sind. Damit, wie in diesem Beispiel, beide Protagonisten perfekt ins Bild passen, haben wir in diesem Fall eine Montage umgesetzt. "Aus 2 Motiven mach eines".

Hauptsächlich wird in der 8-seitigen Publikation die Herstellung von Metallpulver beschrieben, welches u.a. bei der Additiven Fertigung seinen Einsatz findet. Diese wird im Krefelder Sitz des Unternehmens mit einem "3D-Laser-Drucker" durchgeführt. Das Pulver findet allerdings auch in seiner reinen Form einen erheblichen Absatz, da die Einsatzmöglichkeiten mannigfaltig sind.

In dieser Broschüre wird der Fertigungsprozeß beschrieben, werden die Einsatzfelder aufgezeigt und das Pulver-Portfolio detailliert präsentiert. Ebenso wird die Fertigungsmöglichkeit mittels 3D-Lasertechnik dargestellt.

Als Basis bestand lediglich ein bestehendes Corporate Design der Unternehmensgruppe. Alle weiteren Elemente, grafische Zeichnungen und Umsetzungen wurden von unserer Seite vorgeschlagen und nach Genehmigung umgesetzt.

Weitere News